Allgemeine Navigation: Primäre Navigation:

Wirtschaft

Die Ägyptische Wirtschaft basiert in erster Linie auf dem Tourismus, der Landwirtschaft und dem Betrieb des Sueskanals. Weitere Einnahmequellen sind die Stromproduktion am Assuan Staudamm und die Erdölvorkommen am und im Roten Meer.

Tourismus

Der Tourismus stellt mit ca. 6 Mrd. Dollar pro Jahr die größte Einnahmequelle Ägyptens dar. Jedes Jahr besuchen ca. 6 Mio. Urlauber das Land. Leider musste der Tourismus nach den Terroranschlägen in Luxor am 17. November 1997 und in den USA nach dem 11. September 2001 starke Einbrüche verkraften. Auch die Kriege im Irak und die häufigen Anschläge der letzten 4 Monate (August 2005) haben dazu beigetragen, daß die Anzahl der Besucher weiter sinkt.

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft prägt die Wirtschaft Ägyptens auch heute noch. Nach dem Bau des großen Staudamms von Assuan und dem damit verbundenen Ausbleiben des fruchtbaren Nilschlamms der regelmäßigen Nilüberflutungen, sind die Erträge jedoch stark zurückgegangen. Gleichzeitig wuchs und wächst die ägyptische Bevölkerung jedoch stark an.

Aus diesem Grund müssen heute riesige Mengen an Lebensmitteln importiert werden. Im Jahr 1980 waren es allein 5 Mio. Tonnen Weizen - drei mal so viel, wie in Ägypten selbst angebaut wurde. Für dieses Problem wird es leider auch auf absehbare Zeit keine Lösung geben, da nur ca. 4% der Fläche fruchtbar und kaum Wasserquellen für künstliche Bewässerung vorhanden sind.

Zurzeit wird jedoch im Rahmen des Toshka-Projekts versucht, Teile der ägyptischen Wüste westlich des Nils für die Landwirtschaft nutzbar zu machen.

Luftbild der Toshka-Senke
Unten rechts der Nasser-See, oben links die geflutete Toshka-Senke

Export/Import

Die wichtigsten Exportgüter Ägyptens sind Erdöl, Baumwolle und Aluminium, die wichtigsten Importgüter sind Nahrungsmittel, chemische Produkte, Metalle und Maschinen.

 
Wetter in Ägypten
Alexandria: 22°C
Kairo: 31°C
Luxor: 36°C
Assuan: 37°C