Allgemeine Navigation: Primäre Navigation:

Der Sphinx

Der Große Sphinx von Gizeh ist der mit Abstand berühmteste und größte Sphinx. Er stellt einen liegenden Löwen mit einem Menschenkopf dar und wurde in der 4. Dynastie, circa 2.700-2.600 v.Chr. errichtet.

Seit mehr als vier Jahrtausenden ragt der Sphinx aus dem Sand der ägyptischen Wüste. Die Figur ist ca. 73,5 m lang, 6 m breit und ca. 20 m hoch. Allein die Vorderpfoten haben eine Länge von etwa 15 m. Farbreste am Ohr lassen darauf schließen, dass die Figur ursprünglich bunt bemalt war. Sie wurde aus dem Rest eines Kalksteinhügels gehauen, der als Steinbruch für die Cheops-Pyramide diente. Neben der Sphinx wurde ein Tempel errichtet, der mit dem Taltempel der Chephren-Pyramide fast exakt in einer Linie liegt. Thutmosis IV. errichtete zwischen den Pranken der Sphinx eine Traumtafel, deren Inschriften aus seinem Leben berichten.