Allgemeine Navigation: Primäre Navigation:

Kultur

Musik und Musikinstrumente kennen die Ägypter seit über 5000 Jahren. Zahlreiche Wandfresken und archäologische Funde belegen eine Vielzahl von verschiedenen Instrumenten. Heute ist die Kultur Ägyptens von vielen unterschiedlichen Einflüssen geprägt.

Das kulturelle Profil Ägyptens ist geprägt durch:

  • das Nebeneinander widerstreitender Reaktionen auf Globalisierungseinflüsse: Modernisierung versus religiös geprägte Rückwendung, Aneignung westlicher Kultur und Konsum westlicher Kulturprodukte versus Islamisierungstendenz
  • Schwierigkeiten bei der umfassenden Alphabetisierung einer sehr schnell wachsenden, in weiten Teilen ländlich geprägten Bevölkerung
  • einen starken Bezug auf glorreiche, aber schon sehr lange zurückliegende Epochen der eigenen Geschichte (Pharaonen, frühe islamische Periode).

Kairo ist seit Jahrhunderten der geistige und kulturelle Mittelpunkt der arabischen Welt.

Die Stadt ist

  • Sitz der weltweit renommierten islamischen Hochschule Al-Azhar und des Oberhaupts der koptischen Kirche
  • Bildungszentrum und Sitz zahlreicher Forschungseinrichtungen
  • Zentrum des arabischen Buchmarkts sowie Sitz großer Bibliotheken und Museen
  • Zentrum der Filmindustrie und des Fernsehens
  • Sitz des einzigen Opernhauses in der arabischen Welt

Zu den wichtigsten kulturellen Veranstaltungen zählen die Internationale Buchmesse Kairo, das Internationale Filmfestival und das Internationale Festival für Experimentelles Theater. Regelmäßige Kunstbiennalen und -triennalen unterstreichen die Rolle Kairos als Kulturhauptstadt.

Das pharaonische Erbe hat im Land eine Vielfalt von Ausgrabungsstätten, Lehr- und Forschungseinrichtungen der Ägyptologie entstehen lassen. Neben den pharaonischen Kulturzeugnissen gibt es viele bedeutende nubische, graeco-romanische, christliche und islamische Kulturdenkmäler. In Kairo findet sich die weltweit größte Konzentration koptischer und islamischer Baudenkmäler. Viele Stätten, darunter die Pyramiden, Luxor und die islamische Altstadt Kairos, wurden bereits 1979 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Wichtigste Aufgabe der ägyptischen Kulturpolitik ist angesichts des Bevölkerungswachstums und des Bedarfs an Bildung die Finanzierung und inhaltliche Gestaltung der Schul- und Hochschulbildung. Der Arab Human Development Report 2003 des United Nations Development Programs (UNDP) hat eine Reihe dringend notwendiger Reformschritte aufgelistet. Verbesserungen verspricht das gemeinsam von der Weltbank, der EU und der ägyptischen Regierung finanzierte Programm zur Stärkung des Erziehungswesens. Deutschland hilft im Rahmen eines Entwicklungshilfe-Projekts der finanziellen Zusammenarbeit mit 82,2 Millionen Euro beim Bau von Grundschulen. Einen Beitrag zur Ausbildung der jungen Generation bietet die Kohl-Mubarak-Initiative, die den Anstoß geben soll für ein duales Ausbildungssystem für handwerkliche und Facharbeiterberufe in Ägypten. Die im Oktober 2003 von Bundeskanzler Schröder und Staatspräsident Mubarak eröffnete German University Cairo bietet fünf technisch orientierte Studiengänge an, die auf deutschen Lehrplänen aufbauen.

Kairo ist das wichtigste Medienzentrum im Nahen Osten sowohl im Bereich der elektronischen Medien, der Printmedien, des Agenturwesens als auch der Filmindustrie. Auch für viele ausländische Medien ist die ägyptische Hauptstadt Standort und Nachrichtenumschlagplatz für die arabischen Länder.

Musik

Die Volksmusik Ägyptens ist vor allem durch die Traditionen der Beduinen, Saiyidis und Nubier geprägt. Integriert in die heutige Volksmusik sind auch viele Einflüsse aus dem byzantischen, persischen und natürlich dem arabischen Raum.

In der POP Musik bildeten sich ab Mitte der 90er Jahre zwei neue Musikformen, Al-jil und Shaabi heraus. Diese verdrängten die, bis in die späten 80er Jahre beliebten klassischen Sänger wie Umm Kalthum.

Shaabi

Der Druchbruch für Shaabi-Musik erfolgte 1971 mit dem Erfolg von Ahmed Adaweyah. Adaweyah integrierte in seiner Musik Einflüsse aus Großbritannien und den USA sowie anderer arabischer Popstars.

Al-Jil

Al-Jil-Musik entwickelte sich in den 70er Jahren. Es handelte sich dabei um eine tanzbare Popmusik, die typisch arabische Merkmale einschloss. Der Hauptvertreter dieser Musikrichtung ist Hamid el-Shaeri, der mit "Lolaiki" (1988) den ersten Al-jil-Hit veröffentlichte.

 
Literatur zum Thema
Wetter in Ägypten
Alexandria: 22°C
Kairo: 31°C
Luxor: 36°C
Assuan: 37°C