Allgemeine Navigation: Primäre Navigation:

Nun

Nun ist der Meeres- und Ursprungsgott - aus ihm entstieg Atum.

Der Meeresgott Nun, auch Nu, ist in der ägytischen Mythologie die Personifikation des die Welt umschließenden Ozeans. Er war eine alte Gottheit, ursprünglicher noch als Re, der aus ihm hervorging. Er gehörte zur Achtheit von Hermopolis und war der Ehemann der Naunet.

Der Gott Nun verkörpert auch die Urgewässer des Nichts, aus denen in den Entstehungsmythen der Schöpfergott hervorging. Sein Beiname "Vater der Götter" betont vielmehr seine in die vergangene Zeit des Chaos zurückreichende Rolle als Urgott statt seine tatsächliche Stellung unter den Göttern. Sobald der Sonnengott Atum aus dem Wasser des Nun entstiegen war, hatte der Gott Nun seine Aufgabe erfüllt. Seine einzige Rolle bestand darin, mit seiner Präsenz die Gefahr in Erinnerung zu rufen, dass er den Kosmos ein weiteres Mal ins Urchaos stürzen könnte. Er galt aber auch als wohltätiger Gott, der den heiligen Seen innerhalb der Tempelanlagen seinen Namen schenkte.



Papyrus mit der Abbildung von Nun (in neuem Fenster)
Papyrus mit der Abbildung von Nun