Allgemeine Navigation: Primäre Navigation:

Min

Min, der Gott der Fruchtbarkeit, wird in Menschengestalt und ithyphallisch, mit erhobenem Arm, die Geißel haltend und auf dem Kopf eine Federkrone, dargestellt.

Die Gottheit Min ist uralten Ursprungs, möglicherweise sogar prähistorisch. Ihm war ein Fest im Jahreskreis gewidmet, welches im ersten Sommermonat gefeiert wurde und den Erntebeginn bezeichnete.

Zu Min wird folgende Geschichte erzählt:

Im Verlauf eines Krieges wurden alle Männer an die Front beordert. Lediglich ein Mann, welcher schon sehr alt und gebrechlich war, wurde zu Hause zurückgelassen, weil er zu schwach für den Krieg war.

Als nun fünf Jahre später die Krieger wieder nach Hause kamen, hatten alle Frauen kleine Kinder. Als Vater kam nur der einzige zurückgelassene Mann in Frage - Min. Als Strafe wurde Ihm ein Bein und ein Arm abgeschlagen.

Im Laufe der Jahre wurde die Figur des Min so beliebt, dass Min zum Gott erhoben wurde. Später wurde er sogar mit Amun verschmolzen und zum "Amun-Min". Dieser wird deshalb auch mit der Federkrone des Amun dargestellt.

Min im Tempel von Ramses II. - Abu Simbel (in neuem Fenster)
Min im Tempel von Ramses II. - Abu Simbel
Bronzestatuette von Min - 20. Dyn (1185-1070 v. Chr.) - Britisches Museum/London (in neuem Fenster)
Bronzestatuette von Min - 20. Dyn (1185-1070 v. Chr.) - Britisches Museum/London
Min in Luxor (in neuem Fenster)
Min in Luxor