Allgemeine Navigation: Primäre Navigation:

Maat

Diese abstrakte Göttin ist die Verkörperung der Wahrheit und der Gerechtigkeit. Dargestellt wird Maat in Frauengestalt mit Straußenfeder auf dem Kopf.

Als Gemahlin des Thot ist sie dem feierlichen Totengericht des Verstorbenen zugegen.

In späterer Zeit trägt sie auch den Beinamen "Tochter des Ra". Maat steht ebenfalls für die Weltordnung. Ein Verstoß gegen die Maat war für die Alten Ägypter ein Verstoß gegen die Weltordnung. Eine wichtige Aufgabe des Pharaos war, die Maat aufrecht zu erhalten. Der Name Maat oder Maa kann in Übersetzungen auch einfach Wahrheit heißen.

Die geflügelt dargestellte Maat wird in Grabdarstellungen durch eine Straußenfeder auf dem Kopf symbolisiert. Diese Feder hat für einen Toten besondere Bedeutung, der sich vor dem Gericht der Götter, dem Osiris vorsteht, für sein Leben rechtfertigen muss.

Bei diesem Totengericht wiegt Anubis das Herz des Toten mit einer Waage gegen die Feder der Maat auf. Ein leichtes Herz ist schon zur Zeit der Pharaonen ein Sinnbild für ein gerechtes Leben. Uns bekannte Redewendungen wie schweren Herzens oder ein Herz aus Stein haben gehen folglich auf einen sehr alten Ursprung zurück.

Das Herz wurde bei den alten Ägyptern als Sitz der Seele und des Verstandes betrachtet - dem Gehirn hingegen traute man nur eine Schleimversorgungsfunktion für die Nase zu, weswegen es auch bei der Mumifizierung aus dem Schädel des Toten entfernt wurde.

Göttin Maat (in neuem Fenster)
Göttin Maat
 
Wetter in Ägypten
Alexandria: 22°C
Kairo: 31°C
Luxor: 36°C
Assuan: 37°C